Steuerungskonzept

Mit einer neuen Generation der tausendfach bewährten Steuerung PA-CONTROL Touch setzt IEF-Werner Maßstäbe in Bezug auf Preis, Leistung und Funktionalität. Von der einfachen Positionieraufgabe bis hin zu komplexen Steuerungsprozessen bietet Ihnen IEF „eine“ Steuerung für alle Automatisierungsaufgaben.

Die PA-CONTROL Touch vereint die Motion- und NC-Funktionalität mit einer vollwertigen SPS - inklusive Touchscreen-Monitor - in einer Hardware-Plattform.

Um die Einarbeitungszeit effektiv zu gestalten, bietet IEF-Werner - mehrmals im Jahr - umfassende Seminare und Schulungen an. Es werden lediglich Grundkenntnisse in der Elektrotechnik vorausgesetzt.

Merkmale

  • geringe Einstiegskosten
  • einfache Bedienung
  • hohe Zuverlässigkeit
  • flexible und offene Systemarchitektur

Architektur

Jede Steuerung kann flexibel und schnell nach Ihren Wünschen erweitert werden. Wir bieten Ihnen eine breitgefächerte Kommunikations- und Peripherieanbindung wie

  • Ein- und Ausgänge (analog / digital)
  • Ventilinseln
  • Servoverstärker
  • Schrittmotorenendstufen
  • Zusätzliche Bedienkonsolen

Die PA-CONTROL ist modular ausbaufähig bis hin zur 16-Achs-NC-Steuerung, bei der die Möglichkeit besteht, vier Achsen linear zu interpolieren. Durch die Verwendung von PA-CAM wird die Steuerung CNC-fähig.

Schnittstellen

  • CANopen
  • USB
  • Ethernet TCP/IP
  • Modbus-TCP
    Modbus-TCP ist eine Kombination des weit verbreiteten Protokolls Modbus und dem allgegenwärtigen Netzwerkstandard  TCP/IP. Es lässt sich leicht implementieren und erleichtert somit die Kommunikation in industriellen Netzen.
    Weiter bietet Modbus-TCP dem Anwender die Möglichkeit weitere Steuerungen oder Programme wie z.B. Beckhoff Twincat, Siemens S7, C++/C# oder Labview-Applikationen in die Anwendung einzubinden.
    Das Modbus- Kommunikationsprotokoll verfügt als einziges über den „Well known port (Port 502)“, der Fernzugriffe über das Internet ermöglicht. Dies ist vor allem bei Wartungsarbeiten von Vorteil.
  • LabVIEW
    Bei LabVIEW handelt es sich um eine Plattform zur grafischen Programmierung, mit der Ingenieure die gesamte Bandbreite - vom Entwurf bis zur Prüfanwendung - sowohl bei kleinen als auch großen Systemen abdecken können. Die Plattform bietet völlig neuartige Möglichkeiten zur Integration der PA-CONTROL. LabVIEW bietet Werkzeuge zur schnelleren und effektiveren Lösung der Probleme von heute sowie Potenzial für zukünftige Innovationen. Die LabVIEW-Schnittstelle ist ab Version 6.xx standardmäßig für alle PA-CONTROL-Modelle verfügbar.

Befehlssatz

Es steht ein umfangreicher, einfach zu erlernender NC-/SPS-Befehlssatz zur Verfügung:

  • Positionieren
  • I/O Bearbeitung
  • Verweil- und Überwachungszeiten
  • Befehle der Programmorganisation
  • Spezialfunktionen (u.a. Messmodus)
  • Verarbeitung von ASCII-Zeichen aus PTX-files
  • dialogorientierte Text- und Wert-Aus-/Eingabe
  • Rechenoperationen
  • Vergleichsoperationen
  • Befehle für logische Verknüpfungen
  • CANopen-Kommunikationsbefehle
  • Multitasking

Es können bis zu 47 Programme gleichzeitig bearbeitet werden. In jedem dieser Programme steht der komplette Befehlssatz zur Verfügung. So können aus jedem Task heraus die Achsen positioniert werden.