Auslegerachsen

Bei den Auslegerachsen handelt es sich um spezialisierte Lineareinheiten für den Vertikal- oder Horizontalbetrieb. Ihr größter Vorteil ist der feststehende Motor. Durch die besondere Kinematik kann sich der Auslegerarm komplett aus dem Arbeitsraum zurückziehen - es bleiben keine störenden Konturen zurück. Die Auslegerachsen sind mit Zahnriemen- oder Spindelantrieb erhältlich.

 

Auslegerachsen mit Zahnriemenantrieb

Die Auslegerachsen mit Zahnriemenantrieb eignen sich sowohl für den Horizontal- als auch für den Vertikalbetrieb. Angetrieben werden sie entweder direkt oder über ein Riemengetriebe, wodurch auch im Vertikalbetrieb größere Lasten bewegt werden können.

Merkmale

  • max. Hub: 1500 mm
  • max. Geschwindigkeit: 3 m/s
  • max. Last im Vertikalbetrieb: 40 kg

 

Auslegerachsen mit Spindelantrieb

Die spindelgetriebenen Lineareinheiten profiLINE AL sind ideal zum Handhaben von Kleinteilen. Sie basieren auf den Linearachsen profiLINE 50 und profiLINE 70 und wurden speziell zu Ausleger- oder Vertikalachsen weiterentwickelt. Die Basis der Lineareinheiten bilden geschliffene Schlittenteile aus Werkzeugstahl, welche eine hohe Systemgenauigkeit gewährleisten. In dem verfahrenden Schlitteninnenteil sind die Kugelumlaufführungen und gleichzeitig die Mutter der Kugelgewindespindel integriert.

Die Lineareinheiten vom Typ profiLINE AL sind vorbereitet für den Anbau von IEF-Standardmotoren - kundenspezifische Motoren sind ebenfalls möglich.