Gaga

IEF-Werner erweitert Servopressen-Baureihe aiPRESS mit Fügemodul:

Der Anwender kann die Ausladung des aiPRESS Joining Modules einfach an die Applikation anpassen, sie stehend oder über Kopf hängend anbringen sowie an das IEF-Transportsystem posyART anbauen.

Die Fügemodule sind in den drei bekannten Kraftbereichen der Basisbaureihe erhältlich: bis 3 kN, bis 15 kN und bis 36 kN.

Die Fügemodule lassen sich in beliebiger Einbaulage verwenden, beispielsweise als Fügestation innerhalb eines posyART-Transportsystems.

Von einfach bis hochkomplex

„JM“ steht für Joining Module und als Kürzel hinter der neuen Version der bewährten Servopressen-Baureihe aiPRESS. Der Anwender kann die Ausladung einfach an die Applikation anpassen, sie stehend oder über Kopf hängend anbringen sowie zum Beispiel auch an Drehtische, Schiebetische oder an getaktete Systeme anbauen. Die neue Komponente ist wie die Basisbaureihe ebenfalls in drei Größen erhältlich. Mit dieser IEF-Lösung lassen sich einfache bis hochkomplexe Fügeprozesse schnell und effektiv umsetzen.

Furtwangen, 20.08.2019 – Anwender erhalten jetzt mit der aiPRESS JM servomotorische Fügemodule, die ihnen noch mehr Möglichkeiten bieten. Die Fügemodule aiPRESS JM sind in den drei bekannten Baugrößen der Basisbaureihe erhältlich: mit drei Kilonewton und 75 Millimetern Hub, 15 Kilonewton und 125 Millimetern Hub sowie 36 Kilonewton und 175 Millimetern Hub. Die maximale Verfahrgeschwindigkeit beträgt jeweils 150 Millimeter pro Sekunde.

Die Fügemodule lassen sich in beliebiger Einbaulage verwenden, zum Beispiel über Kopf hängend, stehend oder liegend. Der Kunde kann sie in die Maschinensteuerung per Schnittstelle zu den gängigen Steuerungssystemen oder einfach über die Prozesssteuerung aiQ-CONTROL von IEF-Werner einbinden. Diese ermöglicht die komplette Überwachung und Steuerung von Einpress- oder Fügeprozessen sowie einen hohen Grad an Flexibilität für einfache bis hochkomplexe Abläufe.

Insbesondere eignen sich die JM-Fügemodule in vollautomatischen Handhabungs- und Montagelinien – beispielsweise als Fügestation innerhalb eines posyART-Transportsystems von IEF-Werner oder als Handarbeitsplatz mit gesonderten Anforderungen wie einem C-Gestell mit hoher Maulweite oder tiefer Ausladung. Hergestellt sind die Module aus lagerhaltigen Standardkomponenten. Damit stellt der Automatisierungsspezialist eine schnelle Lieferung und lagerhaltige Ersatz- und Verschleißteile sicher. Der Kunde profitiert zudem von verschiedenen Software-Funktionen, wie der optionalen Verschleiß- und Wartungsanzeige.

Marketing

Ihre Ansprechpartnerin:

Stefanie Günter
T: +49 7723 / 925 - 118
F: +49 7723 / 925 - 100

zum Kontaktformular
(mit Upload-Funktion)