Gaga

IEF-Werner übernimmt Auszubildende und integriert sie ins Unternehmen:

v.l.n.r. Stefan Deck (Geschäftsführer), Peter Pfaff (Leiter Technische Ausbildung), Sophie Hug, Lena Kuner, Maximilian Rohrer, Denis Morreale, Marcel Zeifang, Manfred Meyer (Geschäftsführer), Katrina Hettich fehlt auf dem Bild (Leitung Kaufmännische Ausbildung)

Der perfekte Einstieg

Die IEF-Werner GmbH aus Furtwangen hat sich zu einem stabilen Mittelständler in der Region entwickelt, der für sein Personal nicht nur attraktive Aufgaben, sondern auch langfristig hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Zwei junge Berufseinsteiger konnten in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich abschließen und sind nun als wertvolle Mitarbeiter Teil des Teams.


Furtwangen, 06.10.2020 – Die Ausbildung von Nachwuchskräften ist fester Bestandteil der Firmenphilosophie von IEF-Werner. Der Automatisierungsspezialist bereitet junge Menschen auf ihren Beruf vor mit dem Ziel, sie später als wertvolle Mitarbeiter zu integrieren. Dazu gehören nun auch Sophie Hug und Maximilian Rohrer, die ihre Ausbildung als Industriekauffrau und als Mechatroniker erfolgreich abgeschlossen haben. Das Schwarzwälder Unternehmen hat beide übernommen. „Wir legen großen Wert darauf, unsere Auszubildenden nach ihrer Lehrzeit bei uns zu behalten“, sagt Manfred Meyer, Geschäftsführer bei IEF-Werner.


Das Unternehmen ist heute international führend mit Automatisierungs- und Handhabungslösungen, die in zahlreichen Branchen zum Einsatz kommen. Für sein Personal bietet IEF-Werner damit nicht nur äußerst spannende Aufgaben, sondern auch langfristig hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten. Jedes Jahr starten in Furtwangen junge Leute ins Berufsleben: Im September begannen eine angehende Industriekauffrau und zwei künftige Mechatroniker.

 

Marketing

Ihre Ansprechpartnerin: